Home

Den Wind in unseren Haaren, die untergehende Sonne im Rücken und den Sand unter unseren Füßen … so standen wir da, der Bräutigam und ich und warteten auf die Braut, die uns mit ihrem wundervollen schneeweißem Kleid über den weiten Sandstrand immer näher kam.

Eine Hochzeitszeremonie am Strand – ohne Kirchengebäude, ohne Orgel, ohne Liturgie und ohne ein Riesenbuffet mit vielen Gästen … nur das Paar. Das war eine meine Hochzeiten im letzten Sommer und warum auch nicht! Es gibt keine vorgeschriebene Art und Weise wie eine Hochzeitszeremonie auszusehen hat.

Man kann diesen besonderen Tag beliebig bombastisch und auch beliebig privat gestalten. Was zählt, sind zwei überglückliche Herzen, die sich in tiefer Liebe auf ihre ureigene Art und Weise das „Ja-Wort“ geben. Ich freue mich immer wieder den Brautleute sagen zu können, dass die Hochzeit ihr persönliches Fest ist, welches sie so gestalten können, wie sie es möchten.

Enjoy!

Foto: Nadia Meli

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s